Aktuelles

Interviews zum Tag der Arbeit am 1. Mai

Anlässlich des jährlichen Tages der Arbeit haben wir einige Gewerkschafter zu ihren Hintergründen, Anliegen und dem Engagement selbst befragt. Dabei spielt ebenfalls die besondere Situation aufgrund der Corona-Krise eine Rolle.

Bernd Krüger

1. Wo arbeiten Sie und seit wann sind sie in der Gewerkschaft?

Ich arbeite am Luther-Melanchthon-Gymnasium in Wittenberg. Seit 1983 war ich im FDGB. 1990 habe ich die GEW-Sachsen-Anhalt mitgegründet und bin seitdem dabei, zeitweise als Kreisvorsitzender. Heute bin ich Schatzmeister und Verantwortlicher für Gymnasien im Landkreis Wittenberg.

2. Warum sind Sie eingetreten?

Ich hatte schon immer das Bedürfnis, mich für andere – speziell für Schwächere – einzusetzen. Zu DDR-Zeiten war es mehr oder weniger Pflicht, einzutreten, zur Wendezeit wollte ich unbedingt was bewegen.

3. Jetzt sind Sie im Personalrat. Ist in der Corona-Krise noch Zeit für Mitbestimmung?

Es ist wenig Zeit, aber der Bedarf ist groß.

4. Was ist da gerade das wichtigste Thema für Sie?

Gerade geht es vor allem um Risikogruppen und Gesundheitsschutz der Kolleginnen und Kollegen. So ist zum Beispiel ein Kollege selbst ohne Vorerkrankungen und unter 60, ist aber er ist der einzige pflegende Angehörige seiner Hochrisikomutter. Er sorgt sich um sie, wenn er nächste Woche mit hunderten, möglicherweise infizierten, Schülern in Kontakt kommt.

5. Was machen Sie in diesem Jahr am 1. Mai?

Mal kein Home-Office. Ich kann das kleine schwarze Gerät ehrlich gesagt nicht mehr sehen. So das Wetter will werde ich eine Fahrradtour machen und “Steinzeitskyping” mit meiner Mutter im Seniorenheim Lerchenberg.

Gerd Engelmann 

1. Wo arbeitest Du und seit wann bist Du in der Gewerkschaft? 

SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH, Mitglied in der IG BCE seit 1981.

2. Warum bist Du eingetreten?

War damals zu DDR-Zeiten fast ein „Muss“, inzwischen aber aus Leidenschaft.

3. Jetzt bist Du im Betriebsrat. Ist in der Corona-Krise noch Zeit für Mitbestimmung?

Ja, unbedingt! Es gibt gerade jetzt unglaublich viele Themen für die Mitbestimmung, z.B. Homeoffice, Kurzarbeit, Arbeitszeitverlagerung, Arbeitsschutz etc.

4. Was ist da gerade das wichtigste Thema für Dich?

Betriebsvereinbarung für Kurzarbeit, um auf den eventuell eintretenden Fall vorbereitet zu sein.

5. Was machst Du dieses Jahr am 1. Mai?

Da keine Veranstaltungen stattfinden, werde ich den Tag zu Hause verbringen.

 

 

Facebook

Kontakt

SPD-Ortsverein Lutherstadt Wittenberg
Collegienstraße 46
06886 Lutherstadt Wittenberg
mobil: 0049 151 50348940‬
e-mail: kontakt@spd-lutherstadt-wittenberg.de

LINKS

Mitglied werden!